„Mobifragen“ – Entscheidungshilfe für Profis

Im Rahmen des gemeinsamen TRIOD Wettbewerbs von rnv und VRN wurde die Lösung „Mobifragen“ von Till Menke entwickelt.

Die mittels Raspberry Pi und Bildschirm realisierte browserbasierte Anwendung ermöglicht es „ÖPNV-Experten“, z. B. Pendlern die regelmäßig mit Bus und Bahn die gleiche Strecke zurücklegen, Entscheidungshilfen an zentralen Umsteigepunkten zu bieten.

So kann es am Beispiel der Haltestelle Paradeplatz in Mannheim vorkommen, dass eine Fahrt in Richtung Hauptbahnhof, für die es zwei unterschiedlich verlaufende Straßenbahntrassen gibt, die Nutzung der vermeintlich längeren Strecke aufgrund der Echtzeitinformationslage schneller ist. Die Webanwendung zeichnet sich dadurch aus, dass der Nutzer Haltestellen als Favoriten festlegen kann und für seine individuellen Reisewege das Ergebnis der schnelleren Route visuell dargestellt bekommt. Diese Lösung könnte daher als Ergänzung der bestehenden Fahrgastinformationsanzeiger genutzt werden, um z. B. mit Richtungspfeilen an einer Haltestelle die Empfehlung auszusprechen, welche Linie auf welcher Plattform die schnellste Verbindung darstellt.

Till Menke belegte den zweiten Platz und gewann ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Mobifragen
Till Menke (links) und Marcel Hebeler (rnv) (Bild: rnv)

Weitere Informationen: