Neues Portal für offene Daten des ÖPNV in Deutschland – rnv macht mit

Eine neue Initiative widmet sich der stärkeren Verbreitung von offenen Daten des öffentlichen Verkehrs. „OpenData-Plattform ÖPNV“ heißt das neue Angebot, das im Mai 2018 unter Leitung des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr AöR (VRR), Europas größtem Verkehrsverbund, ins Leben gerufen wurde. Gestartet ist die Initiative mit der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV), der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH (VBB) sowie der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS).

Mittlerweile sind auch die Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH (NVV), die Hamburger Verkehrsverbund GmbH (HVV) und seit November 2018 auch die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) im Portal mit offenen Daten vertreten.

„Ziele der deutschlandweiten Initiative sind

  • die Bereitstellung von Daten in einem offenen, maschinenlesbaren Format, um Transparenz, Vertrauen und Verständnis zu schaffen,
  • die Generierung neuer Ideen, durch die die Mobilität verbessert wird sowie
  • ein Austausch zwischen ÖPNV-Nutzern, Entwicklern, Unternehmen und den Partnerorganisationen zur Optimierung der Angebote.“ (Quelle)

Darüber hinaus sollen die Daten von verschiedenen Verkehrsverbünden und -unternehmen besser vernetzt und einheitlich nutzbar gemacht werden. Transparenz wird geschaffen, neue Ideen werden generiert, sodass die Mobilitätsangebote in den jeweiligen Verbund- und Tarifräumen verbessert und optimiert werden.

Stand Dezember 2018 sind 21 Datensätze in dem Portal veröffentlicht. Darüber hinaus bietet der Showroom sechs Showcases verschiedenster Partner des Portals. Der jüngste Showcase ist „Mitfahren-BW“. Das Projekt weist Fahrgemeinschaften und ÖPNV-Angebote in einer intermodalen Routensuche aus.

Weitere Informationen:

Bild: VRR